Weber Genesis E330 (US-Version) an deutsche Gasflasche anschließen

Einen Gasgrill habe ich mir schon lange gewünscht, auch wenn ich meinen Kohlegrill grundsätzlich vorziehe. Trotzdem ist für bestimmte Sachen der Gasgrill einfach praktisch. Und ganz unverhofft bekam ich von Freunden aus Amerika (DANKE!!!) deren Weber Genesis E330 (vermutlich Version 2013, mit gusseisernem Rost) geschenkt. Wir mussten uns den Grill nur in Ramstein abholen… Leider bekommt man hier aber kaum amerikanische Gasflaschen, das hat, soweit ich es verstanden habe, auch mit Sicherheitsstandards und Zulassungen zu tun. Schade eigentlich, denn in der amerikanischen Version des Genesis ist eine Waage eingebaut, an der die Gasflasche hängt und man den Füllstand in etwa ablesen kann. Sehr clever, eigentlich.

Amerikanische Gasflasche im Weber Genesis E330 US-Version Seitenwand vom Weber Genesis E330 (US-Version) Was ein Gerät...

Also habe ich mich in verschiedenen Foren (vor allem beim grillsportverein) schlau gemacht. Zunächst dachte ich, es sei das klügste, einfach den Gasschlauch samt Druckminderer auszutauschen, dann hätte man ja den deutschen Anschluss. Jedoch funktionieren die Brenner in deutschen und amerikanischen Grills von Weber mit unterschiedlichen Druck. Der Druckminderer ist also auf die Brenner abgestimmt, der Druck in der Gasflasche ist dabei weniger das Problem, der ist nämlich in jeder Gasflasche ausreichend hoch. Es musste also ein Adapter her. Entschieden habe ich mich für diesen Adapter, den ich bei Karin Nöfer für nur 32€ gekauft habe. Geliefert wurde prompt am nächsten (!) Werktag, so dass ich direkt loslegen konnte.

Inzwischen hatte ich mir nämlich auch schon zwei spezielle Gasflaschen gekauft, die auch in den Grillschrank passen. Eine deutsche 11kg Flasche hätte nicht ohne weiteres in den Schrank gepasst und ich wollte sie auch nicht außen anhängen, zumal die US-Version in der Seitenwand auch kein Loch für den Schlauch hat. 5kg waren mir aber zu wenig, daher nun dieser Weg. Ich werde nur noch für eine Fixierung sorgen müssen, damit die angeschlossene Flasche beim Bewegen des Grills nicht hin- und herrutschen kann. Ggf. gibt’s dann hier nochmal ein Upgrade.

 Gasflasche mit Adapter US-DE Brenner ohne Flavorizer-Bars Brenner ohne Flavorizer-Bars  Brenner mit Flavorizer-Bar Vollgas (ich hab einfach mal bis 350°C versucht...)

Der Anschluss der Gasflasche mittels Adapter US-DE funktioniert vollkommen problemlos. Bei längerer Nutzung unter Volllast fängt der Adapter allerdings an in einer hohen Frequenz zu pfeifen. Frau Nöfer hat mir am Telefon erklärt, dass das die im Adapter verbauten Membrane / Sicherheitsventile seien. Das kommt auch nicht sehr häufig vor, denn wann lässt man seinen Grill schon auf lange auf Volllast laufen… Die erste Gasflasche habe ich inzwischen leer, die Füllstands- bzw. Druckanzeige funktioniert einigermaßen gut und ich bin mit allem sehr zufrieden :-)

Zusätzlich zum gusseisernen Rost, was dabei war, habe ich mir noch ein passendes Edelstahlrost gekauft, das in der Mitte eine Aussparung für die Weber GBS-Serie hat. Die Roste werden dann nach Belieben eingesetzt. Hier noch die Bilder vom Angrillen, es gab ein leckeres Porterhouse-Steak :-)

Erstes Steak: Amerikanisches Porterhouse Erstes Steak: Amerikanisches Porterhouse Am Knochen fast noch rare, im ganzen medium rare

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>