Nudelsalat (Omas Art)

Omas Nudelsalat

Über Jahrzehnte hinweg perfektionieren die Omas dieser Welt ihre Kochkunst. Häufig sind es aber die einfachen, beinahe banalen Gerichte, die bei der eigenen Oma einfach am besten schmecken. So geht es mir auch bei ihrem Nudelsalat. Das nachfolgende Rezept ist eben diesem Nudelsalat meiner Oma nachempfunden, wie sie ihn seit Jahrzehnten zubereitet. Nachempfunden deshalb: das Ziel, einen genau so leckeren Salat zu machen wie sie wird jedes mal angestrebt, wird aber niemals ganz authentisch zu erreichen sein. Genaue Angaben über die Menge der Zutaten kann ich leider ebensowenig machen wie meine Oma. Die Tradierung des Rezepts erfolgt in diesem Sinne wahrlich über den Geschmack – und es bleibt ein Familienrezept. Trotzdem versuche ich ein Rezept zu skizzieren, daher bitte die (Mengen-)Angaben nicht zu genau nehmen.

Zutaten:
für den Nudelsalat:

500 gr.        Nudeln (vorzugsweise Fusilli)
5 Scheiben    Schinkenwurst vom Metzger (!), 1 cm dick
1 Glas    Gewürzgurken (erfahrungsgemäß schmecken die von Kühne am besten)
1 Packung      TK-Erbsen

nach Belieben kann außerdem hinzugefügt werden:

2            Eier (hartgekocht und klein gehackt)
1            kleine Zwiebel (sehr fein gehackt)

für das Dressing:

Mayonnaise
Joghurt
Milch
weißer Balsamico
Süßstoff (flüssig)
Salz
weißer Pfeffer (fein gemahlener)
(oder ein paar Spritzer Tabasco)
Dill

Zubereitung:

(1) Nudeln in gut gesalzenem Wasser bissfest kochen.
Anschließend in ein Nudelsieb ausgießen (nicht abschrecken) und abkühlen lassen.
(das dauert ca. 30 Minuten, kommt sicher auch auf das Sieb an)

(2) Schinkenwurst und Gurken zu kleinen Würfeln hacken, in eine große Schüssel geben.

(3) TK-Erbsen kurz mit nicht mehr kochendem Wasser zubereiten,
in ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken.
Wenn die Erbsen abgekühlt sind, in die Schüssel geben.

(-) Optional: Eier hart kochen und hacken, ebenso die Zwiebel sehr fein hacken.
In die Schüssel.

(4) Ausreichend viel Dressing (mind. 500ml) aus den angegebenen Zutaten herstellen.
– dabei vom Geschmack leiten lassen.
Schätzungsweise gleich viel Mayonnaise und Joghurt,
Milch (aber nicht zu viel, sonst wird es zu flüssig)
und die übrigen Zutaten. Es soll nachher würzig – süß-sauer schmecken.

(5) Einen Großteil des Dressings mit den Zutaten in der Schüssel (alles außer die Nudeln) mischen.
Nudeln hinzugeben, nach und nach das übrige Dressing hinzugeben und gut umrühren.
(Dressingreste können später zum Abschmecken dienen.)
Schüssel abdecken und Nudelsalat ein paar Stunden (mind. 4 Std.) im Kühlschrank durchziehen lassen.

(6) Mit ein wenig mehr Milch (aus einem eventuellen Dressingrest)
ein etwas flüssigeres Dressing herstellen und damit den Nudelsalat abschmecken.

Guten Appetit!

2 comments to Nudelsalat (Omas Art)

  • Schönes und übersichtliches Rezept.

    Mir hat sich nur nicht erschlossen, warum man Süßstoff mit rein nimmt.

  • Danke für den Kommentar! Ja, oder nach Belieben Zucker, was gerade da ist. Aber für mich muss der Nudelsalat ein bißchen Süße haben, natürlich auf keinen Fall zu aufdringlich. Also so eine ordentliche Prise Zucker vielleicht? Der fruchtige Nudelsalat hatte Süßstoff im Dressing, weil das ein kalorienarmes Rezept ist. Vielleicht habe ich aus dieser Inspiration heraus hier Süßstoff geschrieben, es ist aber kein Sakrileg ;-)

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>