Krustenbraten vom Gasgrill

Heute gab’s bei uns Krustenbraten zum Mittagessen. Das Fleisch war sehr zart und saftig und kein bißchen trocken. Vor allem die Kruste war ausgesprochen lecker und alle waren begeistert.

Als Notiz für mich selbst und damit ich es wiederfinde kommt hier ein kleiner Beitrag, obwohl ich das Rezept so ähnlich in einem Forum gefunden habe. Bei der Metro im Angebot 2kg gepökelten Krustenbraten für 7€ gekauft. Der Braten reicht in dieser Größe locker für 6 Personen.

Krustenbraten - fertig :-)

Zubereitet habe ich den Braten auf dem Gasgrill (Weber Genesis), aber natürlich geht das auch im Backofen. Orientiert habe ich mich dabei an diesem Rezept. Wichtig ist, dass man seine Neugier bremst und nicht ständig reinguckt, weil dabei jedes Mal die Hitze verloren geht. Stattdessen lieber dem Thermometer vertrauen!

Vorbereitung:

  • Schwarte vorsichtig in Rauten einritzen.
  • Braten mit der Schwarte nach unten für mindestens eine Stunde in Wasser (oder Bier) einlegen; es wird nur so viel Flüssigkeit benötigt, dass die Schwarte darin liegt. Die obere Seite anschließend mit Meersalz einreiben und das ganze mit Frischhaltefolie abdecken.
  • Braten der Schüssel entnehmen, Oberseite inkl. der Zwischenräume mit Meersalz einreiben. Steakpfeffer (z.B. von BlockHouse) für die anderen Seiten und die bereits gesalzene Unterseite.

Zubereitung:

  • Grill vorheizen, Wasserwanne mittig unter dem Grillrost platzieren.
  • Braten auf den Grillrost über die Wasserwanne legen.
  • Innenraumtemperatur zunächst 170–190°C indirekte Hitze (Brenner links und rechts).
  • Lake mit kochendem Wasser (ca. 0,5L) und Salz (ca. 3–4 TL) herstellen.
  • Nach 60 Minuten die Kruste großzügig mit der Lake benetzen (Pinsel oder Sprühflasche) und diesen Vorgang alle 30 Minuten wiederholen.
  • Bei einer Kerntemperatur von ca. 68°C die Kruste letztmalig benetzen und die Temperatur auf 220–240°C indirekte Hitze erhöhen, damit die Kruste schön aufpoppt. Das funktioniert wunderbar.
  • Die Kerntemperatur von 74°C war nach 165 Minuten erreicht.

Anbei noch der Werdegang in Bildern:

Krustenbraten - gleich geht's los Krustenbraten - verkabelt Das Babyphon ist eingestellt   Nach einer guten Stunde... Nach knapp zwei Stunden Nach 2,5 Stunden Fast fertig Krustenbraten - fertig :-)

 

3 comments to Krustenbraten vom Gasgrill

  • Der Schmackofatz

    Hmmmmm, schmackofatz!

  • Stephsen

    Voll fett!

  • Husseck

    Das ist der köstlichste Krustenbraten ever. Genau nach der Anleitung auf dem Gasgrill zubereitet, einfach ein Gedicht! Außen schön knusprig und innen zart und saftig. Dauer der Gesamtzubereitung ca. 4 Std.
    Nur zu empfehlen dafür 🌟🌟🌟🌟🌟Sterne!

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>