Ein Novembermorgen am Niederrhein

Gestern bot sich hier um die Ecke eine gute Gelegenheit für ein Foto. Ich wäre wohl besser direkt hingefahren, dann wäre noch mehr Nebel da gewesen. Aber für ein paar kurze Schnappschüsse hats dann doch gereicht.

Novembermorgen am Niederrhein

Nebel über dem Acker

Tau am Gras

Weiberfastnacht in Köln Hbf 2013

Donnerstag hatte ich eine gute Stunde Zeit in und um den Kölner Hauptbahnhof zu verbringen und die Kamera dabei. Warum die Zeit nicht nutzen, um ein paar Eindrücke vom närrischen Treiben mitzunehmen?

Zwei Panoramen aus Banff

Heute bin ich dazu gekommen noch zwei Panoramen aus Banff online zu stellen. Nummer Eins ist der Blick von den Hoodoos (die Kalksäulen unten links im Bild) auf den Fluss und die Landschaft, in der Ferne rechts erkennt man das Fairmont Hotel Banff. Nummer Zwei ist ein Blick vom Sulphur Mountain auf das Tal, welches sich zur westlichen Seite des Bergs erstreckt.

Tiere ganz nah

Tiere sind geduldig. Sie haben viel Zeit sich fotografieren zu lassen und erwarten nicht, dass das Foto gut wird wenn man sie fotografiert. Es interessiert sie nämlich nicht. Deshalb fotografiere ich lieber Tiere als Menschen, denn sie beschweren sich nicht, wenn das Foto mal nichts geworden ist. Ich lösche es einfach und versuche es beim nächsten Mal besser zu machen. Auch wenn ich mangels kommunikativer Hürden keine Rücksprache mit den abgebildeten Tieren halten konnte um sie nach ihrer Meinung zu fragen, halte ich nachfolgende Bilder doch für so gelungen, dass ich sie gerne online stelle. Die Fotos sind alle in Kanada entstanden, hauptsächlich im Vancouver Aquarium. Die Möwe habe ich in Vancouver an einem Strand fotografiert, die Hörnchen hingegen präsentierten sich mir auf einer Wiese in unmittelbarer Nähe zum luxoriösen Fairmont Hotel in Banff.

Roller Derby in Kingston

Roller Derby ist in Nordamerika ein fast ausschließlich von Frauen respektive Müttern ausgeübter Sport auf Rollschuhen –  über Regeln und Phänomene des Sports lasse ich mich an dieser Stelle (auch aus Unkenntnis) besser nicht aus (siehe Wikipedia-Artikel). In Kingston hatten wir Gelegenheit den ersten Wettkampf des frisch formierten Teams gegen ein anderes Team aus Peterborough zu erleben. Das Team aus Kingston war den Gästen haushoch überlegen. Die gesamte Veranstaltung fand im alten Eisstadion von Kingston statt und hatte den Charakter einer geselligen Veranstaltung für die ganze Familie: Hot-Dogs und andere Snacks, Pops und Bier, Live-Musik vor, zwischen und nach den Wettkämpfen (wechselnde Bands) und jede Menge PINK and PURPLE! Die Fotos geben einen Eindruck dieser ganz eigenen Kultur, der Besuch war sehr lohnenswert und es hat viel Spaß gemacht.

Weitere Bilder aus Kanada und Amerika

Inzwischen konnte ich nach meiner Rückkehr nach Deutschland weitere Bilder auswählen, die den ersten Post ergänzen. Die vorderen Bilder sind – wie die Überschrift und auch das erste Bild richtig vermuten lassen – in Kanada entstanden, und zwar in Kingston, Ottawa, Vancouver und Banff. Die Bilder ab der amerikanischen Flagge sind zumeist aus aus Little Rock (Arkansas), die Bilder von Elvis‘ Haus (Graceland) stammen natürlich aus Memphis (Tennessee).

Erste Impressionen aus Kanada

Das W-Lan in unserem Luxushotel in Vancouver erlaubt mir den Upload einiger ausgewählter Bilder der vergangenen Tage in Kanada. Angekommen in Toronto unternahmen wir unter anderem einen Trip zu den Niagarafällen und fuhren mit dem Auto über Kingston (1 Tag) und Ottawa (1 Tag) bis nach Montréal und zurück. Von Toronto aus ging es per Flugzeug nach Vancouver, wo wir inzwischen seit gut 2 Tagen sind und unser Programm nicht ganz so eng gestrickt ist wie im Osten, so dass ich ein paar Bilder einstellen kann. Weitere folgen bei Gelegenheit oder dann wieder in good ol‘ Germany.

take care ;-)

…weiterlesen…

Ein Ausflug auf die Besucherterrasse des Düsseldorfer Flughafens (Düsseldorf International)

Ein Ausflug auf die Besucherterrasse des Düsseldorfer Flughafens lohnt sich – jedenfalls bei so gutem Wetter wie heute! Bei sommerlichen Temperaturen von angenehmen 23° und einem für einen Flughafen dieser Größe unerwartet angenehmen Lüftchen war die Besucherterrasse das perfekte Ziel von so manchem Familienausflug. Doch nicht nur für solche, sondern für jedermann ist die Besucherterrasse ein interessanter und spannender Ort, um sich einmal – völlig losgelöst vom Stress der reisenden Menschen – einen entspannten Überblick über das Geschehen am Flughafen, speziell auf der Start- und Landebahn, zu verschaffen.

Die Besucherterrasse in Düsseldorf befindet sich auf der dritten Ebene, das ist leicht zu finden, zumal ausgeschildert. Einfach in der Abflughalle mit der Rolltreppe eine Etage höher, eine weitere Rolltreppe hoch, an den Reisebüros vorbei und straight auf die Terrasse. Der Eintritt kostet 2,20 € für Erwachsene (ermäßigt für Azubis, Studis usw. 1,50 € / für Kinder (bis sechs Jahre?) kostenlos) und gewährt Zutritt zu den Besucherterrassen; um die zweite Terrasse an der Bahnstation zu erreichen ist die Fahrt im SkyTrain inbegriffen, was von mir heute aber nicht ausgereizt wurde.

Das Fotografieren dort hat Spaß gemacht, auch wenn es fast eher unter die Kategorie „Schnappschuss“ fällt. Es war eine echte Freude endlich mal längere Zeit mit dem Teleobjektiv (Sigma 100-300/f4) zu fotografieren.

für Azubis, Studis

Ein sonniges Wochenende in Prag

Ein Besuch in Prag lohnt sich, die Stadt hat einiges zu bieten!

…weiterlesen…

Neulich an der Domorgel in Köln…

…ergab sich die Gelegenheit für ein paar Fotografien, die ich nicht vorenthalten will. Mit der Domorgel ist in diesem Fall die Schwalbennestorgel im Langhaus gemeint. Gebaut wurde sie von der bekannten Orgelbaufirma Klais aus Bonn. Nähere Informationen über die Orgel können unter anderem auf den Seiten der Kölner Dommusik nachgelesen werden.